Die Stadtraumpionier*innen

Die Stadtraumpionier*innen

Snapshot Kultur und Kunst
Projektbeschreibung

Kinder, Jugendliche und Erwachsene zwischen zwölf und neunundneunzig Jahren mit und ohne Beeinträchtigung, Bildungsbenachteiligung, LSBTTIQ* Hintergrund, Migrations- und Fluchthintergrund aus der Stadt Karlsruhe entwickeln gemeinsam mit Künstler*innen aus dem Bereich Theater drei ortspezifische, improvisierte Theaterstücke zu den Themen Macht, Narzissmus und Verführung.
Die drei verschiedenen Theaterstücke werden über einen Zeitraum von Oktober 2019- Juli 2020 in Karlsruhe zur Aufführung gebracht.
„Die Stadtraumpionier*innen” ist ein generationsübergreifendes Theaterprojekt von Werkraum Karlsruhe e.V. und dem Badischen Staatstheater Karlsruhe.
Macht ist überall und wirkt überall - in der Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Religion und Gesellschaft. Eine hohe Position zu erreichen, sei es in Parteien, Unternehmen, Betrieben, Universitäten, in der Religionsgemeinde, im Verein oder im Freundeskreis ist für viele Menschen attraktiv. Beruflich sind hohe Positionen mit mehr Weisungsbefugnis, höherem Einkommen, Ansehen und nützlichen Kontakten verbunden, also mit vielfältigen Machtgrundlagen. Privat entfallen zwar die finanziellen Absichten, aber die Möglichkeit bestimmte Weisungen geben zu können und damit Einfluss zu nehmen, Ansehen zu gewinnen und Kontakte herzustellen, bleiben.
Macht ist ein Menschheitsthema, welches sich durch alle Epochen zieht und aktuell an gesellschaftlicher Relevanz gewinnt, wenn über heutige Formen von Machtausübung und Machtmissbrauch in Deutschland, Europa und der Welt nachgedacht und diskutiert wird.
In Zeiten von verstärkt aufkommendem Populismus und Protektionismus, der unsere schon stark individualisierte Gesellschaft immer mehr vom Kollektivismus hin zu einer „Wir zuerst!” Gesellschaft beeinflusst, gerät das Menschheitsthema Narzissmus wieder stark in den Fokus. Narzissmus wird heute als Gesellschaftsform gesucht. Ein System, welches Karriere, Geld, Macht und Aufstieg in den Vordergrund stellt und dem Menschen folgen. In einer solchen narzisstischen Gesellschaft spielt Verführung, als Mittel zur Machtgewinnung und Machtausübung, eine große Rolle.
Die Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen werden sich künstlerisch mit den Themen Macht, Narzissmus und Verführung in unseren Gesellschaften auseinandersetzen.
Dafür treffen sie sich einmal wöchentlich zum gemeinsamen Gedanken- und Meinungsaustausch. Die Teilnehmer*innen setzen sich künstlerisch mit Fragen auseinander wie: Was ist Macht? Wer hat Macht über uns und auf wen üben wir Macht aus? Wie wird auf uns Macht ausgeübt und wie üben wir Macht aus? Werde ich verführt und wer sind überhaupt diese Verführer? Will ich das, will ich das nicht und wie kann ich mich dagegen schützen? Und was hat eigentlich Macht mit Moral zu tun?

Projektträger
Werkraum 2013
Ines Miosga
Marienstr. 11
76137 Karlsruhe
Deutschland
Telefon: 
0721 - 5684 1030
Fax: 
0721 - 5684 1034
Themenfeld
Themenfeld: 
Region, Partner
Infos
Zuletzt geändert: 
20.01.2020 - 17:22
Inhaltstyp: 
projekt
Beitrag Id: 
260033