Eislingen - wo die wilden Bienen wohnen

Eislingen - wo die wilden Bienen wohnen

Snapshot Umwelt und Natur
Projektbeschreibung

In drei Sätzen:

Nach dem Besuch einer Ausstellung zum Thema "Rettet die Schmetterlinge" kam der Gedanke auf, als Schulklasse etwas für den Schutz der Insekten zu tun. Wir erstellten ein riesiges Waldbienenhotel, informierten bei einem Gartenbau-Center über Insektenschutz, dichteten einen Bienen-Rap, luden das Regionalfernsehen ein und erstellten eine Ausstellung in den Räumen des Naturkundemuseums Jebenhausen.

Zeitraum:

Projektbeginn: Oktober 2013; Projektdauer: Patenschaft für das Wildbienenhotel max. 5 Jahre, Grünpatenschaft für den Bolzplatz max. 5 Jahre

Beschreibung:

Mit unserem Projekt möchten wir uns aktiv für den Schutz der Wildbienen einsetzen.

Nachdem wir zuerst selbst recherchierten, welche Wildbienenarten es bei uns gibt und welche Nisthilfen sie benötigen, machten wir uns an den Bau eines großen Insektenhotels. Wir legten verschiedene Zimemr für die Wildbienen an: senkrechte und waagrechte Holunderstöcke, Brombeerranken, Zimmer mit Totholz, Bohrungen im Hartholz, Lehmwände mit Nischen, Zimmer mit Tannenzapfen, leere Blumentöpfe mit Holzwolle... Wir fragten bei der Stadt Eislingen nach, ob wir das Insektenhotel außerhalb des Ortes neben den Streuobstlehrpfad setzen könnten. Der Bauhof half uns bei der Errichtung des Fundaments. An der Rückseite erstellten wir eine Informationstafel, die von einem Grafiker gedruckt wurde. Bei der feierlichen Einweihung mit unserem Oberbürgermeister Klaus Heininger und Rektor Günther Doll drehte auch der Regionalsender Filstalwelle. Der Filmbeitrag und zahlreiche Zeitungsartikel informierten die Öffentlichkeit über das Projekt.

Durch deise Öffentlichkeitsarbeit kam das Naturkundemuseum Jebenhausen auf uns zu. Dort wurde im Mai eine Ausstellung zur Honigbiene eröffnet und wir wurden eingeladen, unseren selbstgedichteten Bienen-Rap und andere Bienenlieder aufzuführen. Das Museum bot uns einen Ausstellungsraum an, in dem wir über unsere Wildbienen informieren können. Von August bis zum 02. November 2ß14 wird unsere Ausstellung dort zu sehen sein. Vor einem Gartencenter stellten wir außerdem einen Informationsstand auf und wiesen auf den Schutz dieser bedrohten Tiere hin. Wir verkauften dort unsere selbsthergestellte Marmelade und Bienenwachskerzen. Das Gartencenter war begeistert von unserem Projekt und hat sich bereit erklärt, unser Projekt zu unterstützen. So bekamen wir Aussaatbeutel geschenkt, um auf den Grünflächen des Schulhofes Wildblumen einzusäen. Unsere Handzettel mit Tipps für den insektenfreundlichen Garten fanden beim Gartencenter viele Abnehmer.

Die Theater-AG unserer Schule schrieb ein eigenes Theaterstück über das Leben im Bienenvolk. Natürlich unterstützten wir sie mit unserem Wissen und bauten an den drei Theaterabenden wieder unseren Infostand mit Verkauf auf. Im Sommer bieten wir Führungen für Schulklassen unserer Schule zum Waldbienenhotel an und geben eine Einführung in das Thema.

Partner:

  • Auf städtischem Gebiet wurde das Waldbienenhotel mit Unterstützung des Bauhofes errichtet. Wir bekamen außerdem finanzielle und logistische Unterstützung durch die Stadt Eislingen.
  • Die Stadt ließ durch einen Landschaftsgärtner Gabionen auf unseren Pausenhof setzen, sodass wir Wildblumenbeete errichten können.
  • Beim Gartencenter Dehner in Eislingen konnten wir unseren Infostand aufbauen und bekamen Aussaatbeutel mit Wildblumen für unseren Schulhof.
  • Wir informierten die Theater-AG unserer Schule über das Leben der Bienen.
Projektträger
Schillerschule Eislingen
Staufeneckstr. 35
73054 Eislingen
Deutschland
Telefon: 
07161 9846-20
Themenfeld
Region, Partner
Infos
Zuletzt geändert: 
22.03.2016 - 16:11
Inhaltstyp: 
projekt
Beitrag Id: 
252661