Die Sippe

Die Sippe

Steckbrief

Regie Maximilian Zschiesche 

Anhand persönlicher Erfahrungen der Beteiligten erzählt HfG-Szenografie-Student die Geschichte einer fünfköpfigen Sippe, deren Zusammenleben von gegenseitiger Unterdrückung geprägt ist. Die PerformerInnen hinterfragen die Ursachen ihrer Abhängigkeiten und beginnen sich nach und nach daraus zu befreien. Sie lösen damit eine Kettenreaktion aus, die die Struktur ihres Zusammenlebens für immer verändert.
 »DIE SIPPE« ist eine Theaterperformance, die von zwölf SchülerInnen und StudentInnen aus Karlsruhe und Umgebung kollektiv erarbeitet wurde. In der Inszenierung werden die vier Bilder der gesellschaftlichen Abhängigkeit; Geschlecht, Herkunft, Bildung und Besitz behandelt. Die Performance soll sich explizit mit unterdrückenden Mechanismen auseinandersetzen.
Ein Abwägen von Traditionen, Normen und Regeln, miteinander und gegeneinander, schafft einen Abend mit Fragen danach, wie wir in unserer Welt miteinander weiterleben wollen.

Eine Produktion von Ben Rentz, gefördert durch die Jugendstiftung Baden-Württemberg; Bundesprogramm „Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend über Stadtjugendausschuss e.V.; Koordinierungs- und Fachstelle für „Partnerschaften für Demokratie“ Karlsruhe sowie dem Kulturbüro der Stadt Karlsruhe. 

Mit freundlicher Unterstützung von Kulturzentrum P/ACHT Karlsruhe, productions performing arts, dem Stadtjugendausschuss e.V. und dem soziokulturellen Label BLACK-SHEEP-CLUB als innovative transdisziplinäre Plattform für Partizipation, SELBSTerfahrung und SELBSTwirksamkeit gefährdeter junger Menschen.

Adresse
Ben Rentz
benrentz,
76137 Karlsruhe
Deutschland
Themenfeld, Einrichtungstyp
Region, Partner
Infos
Zuletzt geändert: 
08.02.2022 - 14:40
Inhaltstyp: 
einrichtung
Beitrag Id: 
261370