Audio-Guide, MediaMobil Rottweil

Audio-Guide, MediaMobil Rottweil

Snapshot Jugendarbeit
Projektbeschreibung

Im Zentrum der Kreisstadt Rottweil, in der sich aufgrund der weiterführenden Schulen und der vielfältigen Freizeit-Infrastruktur auch Jugendliche der umliegenden Gemeinden aufhalten, bestehen latente Konflikte zwischen Bürgerschaft und Stadtverwaltung einerseits und den Jugendlichen andererseits. Hauptsächliche Konfliktpunkte sind Alkoholkonsum und unerwünschtes Verhalten im öffentlichen Raum, Ruhestörung, Vermüllung und Vandalismus. Punktuell und partiell sind die Vorwürfe gegen die jungen Menschen begründet, teilweise werden sie ihnen jedoch auch aufgrund einer allgemeinen Vorverurteilung zu Unrecht angelastet. Moderiert werden Ansätze zur Konfliktbearbeitung und -kanalisation durch die städtische mobile Jugendarbeit, die einen guten Zugang zu den Jugendlichen hat und deren Vertrauen genießt.
Angeregt durch ein Projekt der Stadt, die gerade einen Imagefilm produzieren lässt, entstand bei den Jugendlichen die Idee, parallel dazu einen digitalen Stadtführer von Jugendlichen für Jugendliche zu kreieren. Dazu wollen sie zu den für sie bedeutsamen Gebäuden, Plätzen und Einrichtungen ein Profil aus selbst produzierten Bildern und Texten, sowie gegebenenfalls Musik und Filmen erstellen, das zusammen mit eventuellen weiterführenden Links auf einem Server gespeichert wird. Die Profile sollen nicht vorrangig kulturhistorische oder touristische Informationen liefern, sondern primär die spezifische Beziehung der Jugendlichen zu den aufgesuchten Orten und deren Bedeutung für ihre Freizeitgestaltung darstellen. Zu jedem Ort wird anschließend ein QR-Code generiert, über den junge Touristen, Gäste und Besucher, aber auch am Projekt unbeteiligte einheimische Jugendliche und auch politisch Verantwortliche über ihr Smartphone die hinterlegten Daten aufrufen können. Aufgrund der subjektiven, lebensweltorientierten Inhalte kann so nicht nur Wissenswertes über die Stadt vermittelt werden, sondern eröffnen sich vielmehr auch Einblicke in die Lebenswirklichkeit und die Befindlichkeiten der Jugendlichen, was wiederum weitere Diskussionen und politische Prozesse in Gang bringen kann und soll.
Die QR-Codes werden von den Jugendlichen verwaltet und können per PC-Drucker auf Papier gedruckt und anschließend wetterfest laminiert und auf eine feste Trägerfläche aufgebracht werden. Die Aktion ist dynamisch und partizipativ angelegt. Die Orte und Profile können stetig erweitert und von nachfolgenden Jugendgenerationen auch geändert werden.
 

Projektträger
Neutorstraße 6
78628 Rottweil
Deutschland
Telefon: 
0741/494-296
Fax: 
0741/494-366
Themenfeld
Region, Partner
Infos
Zuletzt geändert: 
30.05.2018 - 14:18
Inhaltstyp: 
projekt
Beitrag Id: 
252757
Medien
Anhang
AnhangGröße
PDF Icon audio_guide.pdf389.83 KB
Teilen