Cliquenorientierte Clubarbeit

Cliquenorientierte Clubarbeit

Snapshot Interkulturelles Lernen
Projektbeschreibung

Zielgruppe und Ziele

Es handelt sich um eine Clique, die aus ca. 8 Jugendlichen im Alter von 13 - 17 Jahren aus dem Stadtteil Zwetschgenwäldle besteht. Eine Hütte, die von den Jugendlichen selbst erstellt und als Treffpunkt genutzt worden war, wurde von anderen Jugendlichen inzwischen zerstört.
Ziel der Maßnahme sind:
- Die Jugendbude soll für diese Cliquen als Treffpunkt erschlossen werden. Durch die zahlenmäßige Überlegenheit der sonstigen Cliquen ist dazu ein gewisser Schutzraum notwendig.
- Es soll eine Ansprechperson für die Anliegen und Probleme der Jugendlichen gefunden werden.
- Konflikte und Auseinandersetzungen mit den Aussiedlerjugendlichen sollen durch entsprechendes Training, Entwicklung adäquater Verhaltensweisen und eine entsprechende Vermittlung zukünftig vermieden werden.
- Das Selbstbewusstsein soll gestärkt und Frusthandlungen sollen vermieden werden.
- Kontakte zwischen Aussiedlerjugendlichen und einheimischen Jugendlichen sollen angeregt und gefördert werden.
- Der Status dieser Clique innerhalb des Stadtteils soll verbessert werden.

Inhalt und Methode
Es soll eine sogenannte cliquenorientierte Clubarbeit installiert werden. Dies bedeutet, dass lediglich mit einer festen Clique, allerdings an einem festen Ort und zu einer festen Zeit gearbeitet wird. Das Programm dieser Treffen wird von der Clique in Absprache mit dem Betreuer bestimmt. Es kann sowohl offene Treffen mit Dart und Kicker, Freizeitmaßnahmen als auch die Behandlung von Themen beinhalten.

Ort und Zeit
Die Maßnahme soll ein Jahr lang außerhalb der Ferien wöchentlich 2 Stunden stattfinden. Ein bevorzugter Wochentag wäre der Freitag.

Projektträger
Lindenallee 35
74613 Öhringen
Deutschland
Telefon: 
07941 / 65496
Fax: 
07941 / 65496
Themenfeld
Region, Partner
Infos
Zuletzt geändert: 
22.03.2016 - 16:07
Inhaltstyp: 
projekt
Beitrag Id: 
250769