Der Freitag für unsere Zukunft

Der Freitag für unsere Zukunft

Snapshot Bildung und Schule
Projektbeschreibung

Der Freitag für unsere Zukunft

Motiviert durch den Aufruf der Klimabewegung "Fridays for Future" haben wir uns überlegt, wie wir die weltweite Klimabewegung unterstützen können und was uns besonders wichtig ist.                                                                               So entschieden wir uns eine Kundgebung am 20. September nach der Schule um 13.00 Uhr vor dem Rathaus zu organisieren.                                                                                                                                                                                          Schüler der 7c schrieben 3 Gedichte mit den Themen: "Was tun wir schon?" ; "Mach mit bei Tür zu!"; "Unsere Zukunft!"    Schüler der 10b überlegten sich Forderungen an die Regierung, die Stadtverwaltung und alle Menschen, um den Klimakollaps noch zu verhindern.  Die Umweltmentoren der 10b stellten dann in allen Klassen das Projekt vor und forderten ihre Mitschüler auf, am 20. September mit einem Demonstrationszug zum Rathaus zu laufen und dort ihre Anliegen vorzutragen. Die Schüler der Klassenstufe 5-7 bekamen einen Elternbrief mit nach Hause, da die Veranstaltung nach dem Unterricht stattfinden sollte. Die Greenpeace Gruppe aus Esslingen borgte uns ihre große Erdkugel.

Näheres zum Ablauf

Jede Klassenstufe teilte während der Demonstration und der Kundgebung den Zuschauern ein Anliegen mit. Die Schüler der 5. Klassen machten auf die Plastikflut aufmerksam. Sie verkündeten im Chor "So viel Plastik bringt uns alle um!" und schlugen dabei mit Plastikflaschen im Takt, den ein Trommler vor den 5 Klässlern im Demonstrationszug angab. Die Schüler der 6. Klassen machten auf die Luftverschmutzung aufmerksam. Sie riefen im Chor "Die Luft ist verdorben, wir machen uns Sorgen!" und trugen alle einen Mundschutz. Wieder begleitete sie ein Trommler.

Alle anderen Schüler verkündeten "Tick, tack, tick, tack- die Zeit ist knapp!". Auch hier Gesang zum Rathaus. Vor dem Rathaus nahmen alle Beteiligten Aufstellung, und Schülerinnen und Schüler trugen in Gedichtform ihre Anliegen vor. Da wir keine Bühne organisieren konnten, stellten sich die Redner immer auf Trittleitern, um gut gesehen und gehört zu werden. Nach der Kundgabe zogen wir wieder gemeinsam zur Schule zurück und waren stolz über die sehr gelungene Veranstaltung.

 

Projektträger
Freihof-Realschule
Rea Trojosky
Wollmarktstraße 38
73230 Kirchheim
Deutschland
Telefon: 
0702175918
Themenfeld
Region, Partner
Infos
Zuletzt geändert: 
24.10.2019 - 10:40
Inhaltstyp: 
projekt
Beitrag Id: 
259346