Gute Besserung (AT)

Gute Besserung (AT)

Projektbeschreibung

Gute Besserung (AT)

Ein von jungen Erwachsenen selbstverwaltetes Theater- und medienpädagogisches Präventionstheaterprojekt  

„Gute Besserung" ist ein Theaterprojekt von der Gruppe Ben und Lilly, zwei jungen Erwachsenen aus Karlsruhe. Die beiden haben sich mit ihren theaterbegeisterten Freunden zusammengetan, um gemeinsam mit ihnen ein Präventionstheaterstück zum Thema „Missbrauch und seine Erscheinungsformen" zu entwickeln, zu inszenieren und zu produzieren. 

Dafür arbeiten sie mit WERKRAUM: Karlsruhe e.V. zusammen.

 

Zur Gruppe:

Ben und Lilly sind zwei junge Erwachsene aus Karlsruhe. Sie sind 18 und 22 Jahre alt, lieben Theater und haben beide in der Zukunft vor, Schauspiel zu studieren. Sie haben sich mit acht ihrer theaterbegeisterten Freunde zusammengetan, um das Theaterprojekt „Gute Besserung" zu initiieren und zu inszenieren. Ben und Lilly werden das Theaterprojekt organisatorisch und künstlerisch leiten und die Regie übernehmen. WERKRAUM: Karlsruhe e.V. unterstützt das Projekt bei der Antragstellung und Abrechnung und steht der Gruppe jederzeit bei künstlerischen und administrativen Fragen zur Verfügung.

 

Zum Projekt:

Zehn junge Erwachsene zwischen 18 und 23 Jahren aus der Stadt Karlsruhe entwickeln selbstbestimmt gemeinsam ein Präventionstheaterstück zum Thema „Missbrauch und seine Erscheinungsformen”. 

Der Verein WERKRAUM: Karlsruhe e.V. ermöglicht dies, indem er den jungen Künstler*innen den Freiraum gibt in seinen Räumen und unter seiner Verantwortlichkeit zusammenzukommen und sich eigenständig mit einem Thema zubeschäftigen, welches sie interessiert und mit dem sie sich künstlerisch auseinandersetzen möchten. Das Projekt findet im Zeitraum Januar 2021- September 2021 statt. Das Ensemble bringt das Theaterstück an fünf aufeinanderfolgenden Terminen an einem Veranstaltungsort in Karlsruhe zur Aufführung. Ziel ist es, jungen Menschen aus Karlsruhe, die gerade am Ende ihrer Schullaufbahn, am Anfang ihres Studiums oder ihrer Ausbildung stehen, Raum zu geben, um sich zu verwirklichen. Das Empowerment der jungen Menschen soll in diesem Theaterprojekt fokussiert werden, um deren Ressourcen und Stärken zu aktivieren. Selbstbestimmung, Selbstgestaltung und Selbstveränderung sind Ziele und sollen durch Fachkräfte unterstützt werden. Das Präventionstheaterprojekt soll über Missbrauch und seine Erscheinungsformen aufklären, über Rechte informieren und Hilfsmöglichkeiten verdeutlichen.

Das Projekt wird durch die Jugendstiftung Baden-Württemberg im Rahmen von „Media Mobil Karlsruhe Teil II" gefördert.

 

 

Projektträger
Ines Miosga
Alter Schlachthof 1
76131 Karlsruhe
Deutschland
Telefon: 
0721 - 5684 1030
Fax: 
0721 - 5684 1034
Themenfeld
Region, Partner
Infos
Zuletzt geändert: 
23.03.2021 - 14:51
Inhaltstyp: 
projekt
Beitrag Id: 
260784