Jugend bewegt in Aulendorf

Jugend bewegt in Aulendorf

Snapshot Bildung und Schule
Projektbeschreibung

Jugendhearing in Aulendorf

Bereits 2019 wurde erstmals ein Jugendhearing in der Stadt Aulendorf durchgeführt. In Kooperation mit dem Kreisjugendring führte die Stadt gemeinsam mit dem Träger der Offenen Kinder- und Jugendarbeit sowie der Schulsozialarbeit in der Stadt Aulendorf, dem Erzbischöflichen Kinderheim Haus Nazareth, Sigmaringen, die Vorbereitungen, das Jugendhearing an sich sowie die Nachbereitung durch. 
Die Ergebnisse des Jugendhearings wurden im Gemeinderat vorgestellt. Einzelne kleinere Wünsche und Anregungen der Jugendlichen wurden direkt umgesetzt. 
Aus dem Jugendhearing fand sich eine Gruppe von ca. 10 Jugendlichen, die sich bereit erklärten, gemeinsam an weiteren Projekten zu arbeiten. Aufgrund der Corona Pandemie konnten mit der Gruppe jedoch leider nur wenige Treffen stattfinden und die Motivation der Jugendlichen sank von Lockdown zu Lockdown. 

Nun, 2022 soll ein erneut ein Jugendhearing in Aulendorf durchgeführt werden. Es sollen wieder möglichst ALLE Jugendliche (7. - 11. Klasse) angesprochen werden. Sie sollen die Chance haben, sich in ihre Stadt einbringen zu können, ihre Meinungen kundzutun und in der Umsetzung beteiligen können. 
Die niederschwellige Form des Jugendhearings soll Jugendliche aus allen sozialen Verhältnissen ansprechen und ihnen die Möglichkeit geben eine Stimme zu geben. 

Grundsätzliche Ziele des Projekts: 
- Zufriedenheit der Jugendlichen in der Stadt Aulendorf (Was brauchen/ wollen Jugendliche?)
- Weiterentwicklung der Stadt
- Nachhaltige Umsetzung eines Projekts von Jugendlichen für Jugendliche

Nach der Durchführung des Jugendhearings im Oktober 2022 soll sich eine neue Gruppe Jugendlicher gefunden haben, mit welcher kleine Projekte und Wünsche aus dem Jugendhearing umgesetzt werden. Es soll gemeinsam ein Fahrplan für die Umsetzung weiterer Projekte geschaffen werden. Der aktuelle Stand der Umsetzung wird immer wieder im Gemeinderat zurückgemeldet und reflektiert. 

Ein weiteres Jugendhearing soll nach zwei Jahren durchgeführt werden. Dies soll nun immer im zweijährigen Rhythmus durchgeführt werden. Anhand diesem sollen die aktuellen Bedürfnisse der Jugendlichen abgefragt werden und mit den Ergebnisse aus dem vorherigen Jugendhearing verglichen werden. Die Gruppe Jugendliche aus dem vorherigen Jugendhearing besteht weiterhin und bringt sich in die Planung des neuen Jugendhearing mit ein. Sie werden zu Experten und Moderatoren an den Tischen. 

Projektträger
OKJA Aulendorf
Franziska Wiest
Offene Kinder- und Jugendarbeit Aulendorf
Brunnenbergstr. 34
72488 Sigmaringen
Deutschland
Themenfeld
Region, Partner
Infos
Zuletzt geändert: 
19.10.2022 - 08:08
Inhaltstyp: 
projekt
Beitrag Id: 
261619