Transfer der Computerspielschule in den ländlichen Raum

Transfer der Computerspielschule in den ländlichen Raum

Snapshot Jugendarbeit
Projektbeschreibung

Wie größere Städte -wie Freiburg oder Karlsruhe-  wollen wir eine "Computer-Spiel-Schule" bei uns im ländlichen Raum haben. Was aber machen, wenn man weder das viele Geld, noch die festen geeigneten Räume und auch nicht das Expertenpersonal hat?

Das wollen wir mit unserem Projekt mit dem laaaangen sperrigen Titel "Transfer der Computerspielschule in den ländlichen Raum" rausbekommen.

Denn wir sind überezugt, dass im ländlichen Raum Jungendliche genauso Lust auf gaming haben; dass Eltern unsicher sind, wie sie mit diesem Thema umgehen sollen, weil die lieben Kinder nicht sofort zum Essen kommen oder noch mitten in der Nacht mit wer weiß wem "spielen"; weil auch gamern nicht immer klar ist, wo vielleicht das Leben an ihnen vorbeizieht, ihre Kohle verschwindet oder Probleme auch nach dem Spielen nicht weg sind.

Angefangen haben wir mit dem Besuch der gamescom 22 am 25.8.22 in Köln. 27 Leute fuhren um 6 Uhr morgens mit dem Bus los, verbrachten den ganzen Tag zwischen neuen Spielen, Diskussionen, shoppen und wieder Spielen und beim Spielenzuschauen. Es war der Auftakt unseres Projekts, die Interessierten werden nun weiterplanen, was sie / wir wollen und brauchen, wie wir´s machen und mit wem. Einige Ideen gibt es, einzelne Kontakte zu Referent*innen auch, mehr können es gerne werden.

Jedenfalls stoßen wir allenthalben auf Interesse bei Leuten aus anderen ländlichen Räumen, denn wenn wir unsere Erfahrung dann weitergeben, dann haben viele was davon. Und das haben wir vor, das Weitergeben.

Stand im Januar 23

2 Vortreffen von 6 bis 10 Jugendlichen haben im Jugendzentrum noch 22 stattgefunden. Erste Ergebnisse der Treffen: Wir haben nicht so viel Kohle, aber die Leute eine hohe Bereitschaft, ihre privaten Konsolen, Spiele, Bildschirme usw für kleinere und größere Veranstaltungen mit Jugendlichen mit zu bringen. Auch mit "pädagogischen Bezugspersonen" - in der Regel Eltern -  teilen sie ihr Equipement bei öffentichen Veranstaltungen. Dazu gibt es dann von den Mitarbeitenden abzuklären, wie es mit der Versicherung aussieht (tja so isses nu mal). Dann muss noch abgeklärt werden wie gut das Netzwerk ist, auch die Elektrik, denn sollte die CSS in einem älteren Gebäude, Gemeindehalle oder DorfHaus stattfinden, könnte es ja sein, dass... an was man alles denken muss. Und ja, da ist noch was: wenn kein Bus fährt und die Eltern auch nicht, wie kommt man da vom Kaff ins Juze?

Wir ließen uns nicht abhalten, lösten Probeme mit Privatauto (Versicherung abklären) und bestellten Pizza. 2 weitere Treffen zum Zocken und Kennelernen, die ersten eigenen Anschaffungen, die Pizza schmeckt, Spaßfaktor hoch; ein Abgesandter fuhr gar nach Hamburg zu einem Treffen der Telekomstiftung, von der wir ebenfalls unterstützt werden.

Nur langsam entwickelt sich die Referentensituation. Referent*inne gibts nicht wie Sand am meer. Es ist auch schwierig, denn wer will am Wochenende aufs Land fahren und dort etwas anbieten, wenn nicht klar ist was genau, mit oder vor wievielen und ob alles da ist, was man erwartet -  weil ja Jugendliche dann vielleicht doch nicht kommen dürfen oder dann doch etwas nicht bringen, was sie eigentlich zugesagt haben oder...

Dennoch: Ende des Monats gehts weiter mit einem Treffen.  Darüber hinaus denken wir an 4 bis 5 "Einsätze" von Referent*innen und freuen uns, wenn diese mitdenken und mitentscheiden, was sinnvoll sein könnte. Anschaffungen brauchts ebenfalls. Auch da entscheiden wir mit den Jugendlichen gemeinsam, was das sein sollte.

Agiles Projektmanagement in der Jugendarbeit. Klar haben wir einen Plan, den verfolgen wir auch. Beim Tempo und dem Weg zum Ziel sind wir dann halt herausgefordert flexibel zu bleiben. Aber das sind wir. Es geht schließlich um was Langfristiges: den Transfer der Computerspielschule in den ländlichen Raum.

Fortsetzung folgt!

 

Projektträger
Jugendreferat Gaildorf
Pia Dahlinger
Marktplatz 9
74405 Gaildorf
Deutschland
Telefon: 
07971253530
Themenfeld
Themenfeld: 
Region, Partner
Infos
Zuletzt geändert: 
23.01.2023 - 14:11
Inhaltstyp: 
projekt
Beitrag Id: 
261661