Eselsberger Weihnachts Parade

Eselsberger Weihnachts Parade

Snapshot Interkulturelles Lernen
Projektbeschreibung

New York und der Eselsberg in Ulm haben nicht nur Hochhäuser gemeinsam, sondern auch eine Weihnachts Parade.

Seit 2003 kommt jedes Jahr am zweiten Adventssonntag Santa Claus höchstperönlich mit seiner Frau Mrs. Santa Claus, seinen helfenden Weihnachtselfen, seinem Schlitten voller Geschenke und seit 2005 vorerst mal mit zweien seiner Rentiere, Donner und Blitzen, auf den Eselsberg um Kinder zu beschenken.
Nach US amerikanischem Vorbild zieht die Weihnachts Parade durch den Stadtteil und alle Kinder die uns über den Weg laufen, bekommen ein kleines Geschenkpäckchen. Die Weihnachts Parade endet im Fort Unterer Eselsberg und beendet dort den tagsüber stattfindenden Adventsflohmarkt.

Die Idee entstand aus dem Wunsch heraus, Kindern in der Vorweihnachtszeit eine Freude zu machen, ohne dass dafür ein Eintritt bezahlt werden muss oder sonst irgendwie eine Verpflichtung oder ein Kaufanreiz entsteht. Bewusst entschieden wir uns für Santa Claus und sein Gefolge, denn die haben nichts mit dem christlichen Weihnachten zu tun. Wir halten auch nichts vom bestrafenden Weihnachtsmann mit der Rute oder von seinem Folterknecht Ruprecht, mit denen vielen Kindern Angst gemacht wird. Unser Santa Claus hat auch nichts mit dem Bischof oder dem Christkind zu tun, mit denen vor allem viele nicht christliche Eltern ihre Schwierigkeiten haben. Unser Santa Claus ist für alle Kinder da.

Jedes Jahr zwischen Halloween und der Weihnachts Parade verwandelt sich der offene Jugendtreff Hexenhaus in eine Weihnachtswerkstatt. So entstanden in vielen ehrenamtlichen Arbeitsstunden der Schlitten, die Kostüme, die Rentiere und die annähernd 200 Geschenkpäckchen. In den nächsten Jahren sollen auch noch die restlichen Rentiere entstehen, 8 sollen es mal insgesamt werden und vielleicht noch Rudolph mit der roten Nase dazu.
Die Eselsberger Weihnachts Parade wurde schon zwei mal von der RPG-Eselsberg bezuschusst und eine Materialspende vom Praktiker Heimwerkermarkt in der Ulmer Blaubeurer Straße gab es auch. Den überwiegenden Teil der Kosten aber finanziert das Hexenhaus aus eigenen Mitteln.

Projektträger
Mähringerweg 75
89075 Ulm
Deutschland
Themenfeld
Region, Partner
Infos
Zuletzt geändert: 
22.03.2016 - 16:08
Inhaltstyp: 
projekt
Beitrag Id: 
251293