Wir machen uns stark für Kinder in Tanzania

Wir machen uns stark für Kinder in Tanzania

Snapshot Themenfeld
Projektbeschreibung

Firmlinge machen sich stark für Kinder in Tanzania

 

Am Samstag, den 28. Juni 2014 fand im Christophorushaus in Gögglingen ein grandioses Afrikanisches Benefizessen statt. 10 Firmlinge aus der Seelsorgeeinheit Ulm-Basilika kochten für einen guten Zweck. Pater Laurent Mtaroni der seit knapp 1,5 Jahren als Pfarrvikar in der Seelsorgeeinheit Ulm-Basilika tätig ist, stammt aus URU in Tanzania. Viele Kinder leben dort auf der Schattenseite des Lebens, ohne jegliche Zukunftschance. Deshalb haben wir beschlossen dort zu helfen. Kurzerhand organisierten wir im Rahmen unserer Firmvorbereitung ein Afrikanisches Benefizessen. Angemeldet hatten sich über 140 Personen. Es war einfach Erstklassig auf wieviel Interesse wir da gestoßen sind.

Afrika, zu dessen Kontinent Tanzania gehört wird auch als Land der Vielfalt bezeichnet. Und wir fanden bald heraus: Das ist dort auch in der Küche so! Mit den afrikanischen Gewürzen lassen sich erstklassige Speisen zubereiten. So gab es dann als Vorspeise Gemüse-Couscous und ein Getränk namens African Dream. Als Hauptspeise gab es Kartoffel-Zwiebel-Curry, Reis und ein Fleischgericht mit Hackfleisch in einer ganz besonderen Afrikanischen Soße. Zum Nachtisch konnte man dann nach Herzenslust schlemmen was das Zeug hielt, denn das Nachtischbuffet war mehr als reichlich.

 

Firmkatechetin Renate Babic (45), sowie Pater Laurent Mtaroni (50), moderierten souverän durch den Abend der mit vielen Überraschungen gespickt war. Die Power Point Präsentation erweckte in manchem Gast Reiselust, aber auch ein Gefühl des Erschreckens und der Traurigkeit über soviel Armut und Not dort.

Weitere Highlights waren dann noch die auftretenden Künstler: Die Trommelgruppe Nema(Schüler der Riedlen-Grundschule), Sängerin Sylvia Kernchen (mit Malaika) und der Afrikanische Trommler Sam Fatou bei dessen Trommelkünste alle begeistert mitklatschten. Die Gäste waren restlos begeistert.

 

Des weiteren wurde der Solibanner „Wir machen uns stark für Kinder in Tanzania“ präsentiert. Kinder und Jugendliche der Gemeinden Gögglingen/Donaustetten malten in den letzten Wochen unter dem Motto „Was fällt dir ein wenn du an Tanzania denkst“ eifrig Bilder auf Leintuchstücke, die dann alle zu einem großen Banner zusammengenäht wurden.

Eigens für diese Veranstaltung entwarf ein Wiener Künstler eine Kette mit einem Schutzengel und einem blauen Topasstein, die an diesem Nachmittag verlost wurde. Die stolze Gewinnerin war eine junge Dame, die sich wahnsinnig über das Schutzengelchen freute, denn wer kann einen solch himmlischen Beschützer nicht gebrauchen. Abschließend muss man sagen: Es war ein großartiges Fest in einem Megamäßigen Afrikanischen Ambiente, das die Firmlinge den über 140 Gästen bereiteten.

 

Mit dem Erlös dieser Veranstaltung konnten wir nun 5 ausgewählte Waisenkinder in Tanzania unterstützen, die ohne unsere Hilfe auf der Straße hätten leben müssen, ohne Aussicht auf eine bessere Zukunft. Durch unsere Hilfe erhalten sie weiterhin die Möglichkeit  eine Schule zu besuchen, einen Ausbildungsplatz zu bekommen, ein Zuhause zu haben und eine gesunde Ernährung zu erhalten. Und somit haben diese Kinder auch einen kleinen Hoffnungsschimmer erhalten- auf eine bessere Zukunft hin. Denn schließlich sind wir alle Kinder Gottes- egal auf welchem Kontinent wir leben, egal welche Sprache wir sprechen und egal welche Hautfarbe wir haben. 

Bericht im Katholischen Sonntagsblatt (siehe unten):

Projektträger
Seelsorgeeinheit Ulm-Basilika
Abt-Ulrich-Str.2
89079 Ulm
Deutschland
Themenfeld
Region, Partner
Infos
Zuletzt geändert: 
22.03.2016 - 16:11
Inhaltstyp: 
projekt
Beitrag Id: 
252664
Medien
Anhang
AnhangGröße
Bild Icon dsc08227___kopie.jpg451.39 KB
Bild
Teilen