Zusammenrücken - Zusammenleben in der Einwanderungsgesellschaft

Zusammenrücken - Zusammenleben in der Einwanderungsgesellschaft

Snapshot Interkulturelles Lernen
Projektbeschreibung

Z u s a m m e n r ü c k e n ist in diesem Jahr Thema des Internationalen Jugendtheaterfestivals "Theatrespektakel" (21. -23 Oktober in Langenau).Mehr als 50 Jahre nach der ersten Anwerbung von Gastarbeitern hat sich auf politischer Ebene quer durch alle Parteien die Erkenntnis durchgesetzt, dass Deutschland ein Einwanderungsland und eine Integrationsgesellschaft ist. Im Jahre 2010 leben 1261 Menschen ohne deutschen Pass aus 63 Nationen in Langenau. Hierzu kommen die Einwanderer, die die deutsche Staatsbürgerschaft angenommen haben. Obwohl viele Arbeitsmigranten bereits in der 3. Generation vor allem aus der Türkei und Italien hier leben, gibt es neben vielen positiven Zeichen eines guten Zusammenlebens aber auch Schwierigkeiten und Probleme, die nicht unter den Teppich gekehrt werden sollten. Angst und Stimmungsmache darüber, ob Deutschland sich durch die Einwanderung selbst abschaffe oder der Streit über die Frage, ob der Islam nun zu Deutschland gehöre, sind jedoch wenig hilfreich für die notwendigen Diskussionen. Denn diese sollten jedoch nicht übereinander, sondern miteinander geführt werden. Dieser Dialog kann nur gelingen, wenn alle Beteiligten sich öffnen, gegenseitiges Interesse zeigen und sich mit Respekt begegnen. ;Die Vielfalt in unserer Demokratie, die sich in Artikel 1 des Grundgesetzes das hohe Ziel gesetzt hat, dass die Würde aller Menschen zu schützen und zu achten ist, kann unser aller Leben bereichern. Hören wir zu, welche Geschichten über das Leben in der Einwanderungsgesellschaft erzählt werden können, was die in unserer Stadt lebenden Menschen mit dem Begriff Heimat verbinden, welche Wünsche und Bedürfnisse sie für ihr Leben haben. Zusammen mit anderen Menschen und Organisationen möchte der Initiativkreis 8. Mai Langenau einen Beitrag für ein friedliches Miteinander in unserer Stadt leisten. Vielfalt ist spannend Beim neuen Theaterprojekt unter Leitung der beiden Theaterpädagogen und Regisseure Marco Pejrolo und Davide di Palo können Jugendliche aller Langenauer Schulen mitwirken. Die jugendlichen Teilnehmer mit unterschiedlichem nationalem, kulturellem und religiösem Hintergrund erforschen im Verlauf des Projekts ihre Wurzeln, indem sie sich auch mit den Lebensgeschichten ihrer Eltern und Großeltern beschäftigen. So können sie herausfinden, was Menschen verschiedener Generationen, Geschlechter und Kulturen gemeinsam haben und wodurch sie sich unterscheiden. Wir wollen eine kleine Reise durch die Geschichte machen, wollen unsere gegenwärtige Situation betrachten und in die Zukunft blicken.

Im Zusammenhang von "Zusammenrücken" fand auch die Langenauer Movienacht statt. In Zusammenarbeit mit dem Projekt "Komm spiel mit mir" des Kreisjugendreferats des Alb-Donau-Kreises erstellten wir in einer Nacht den Trailer im Anhang.

Projektträger
Initiativkreis 8. Mai Langenau
Schubertstraße 6
89129 Langenau
Deutschland
Medien
Anhang
AnhangGröße
PDF Icon aussen_respekt.pdf1.97 MB
Video
Zusammenrücken
Teilen